decsenfritjaples

logo kontur

miesmuscheln mit pikantem gemueseMiesmuscheln in pikantem Gemüsesud mit Knoblauch Möhren und Lauch

Miesmuscheln sind in unserer Gegend (Niederlausitz) nur wenig bekannte Meeresfrüchte und das meist überschaubare Angebot lässt ahnen, dass die Nachfrage eher gering sein dürfte. Dabei sind sie schmackhaft, nahrhaft und das Essen in Gesellschaft beim Weine macht richtig Spaß. Hier stelle ich unser Standard-Miesmuscheln-Gericht, eine leicht scharfe würzige Gaumenfreude vor.

 

 

Zutaten (für 2 Personen)

2 kg Miesmuscheln (am besten frisch von der Fischtheke)

Für den Gemüsesud:

5 Möhren
2 Stangen Lauch
1 große Zwiebel
3 Zehen Knoblauch
1 scharfe Chilischote
3 Blatt Lorbeer
2 Zweige Thymian
0,3 l Weißwein
1 l Gemüsebrühe (aus Gemüsepulver)
nach Bedarf Salz und Pfeffer
etwas Öl

zur Dekoration und als Beilage

1 Bund Petersilie
Baguette (z.B. fertig zum Aufbacken mit Knoblauch- oder Kräuterbutter)

Vorbereitung

a) Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein hacken,
b) Chilischote entkernen und ebenfalls klein hacken,
c) Möhren und Lauch säubern und in dünne Scheiben schneiden,
d) Miesmuscheln waschen

Zubereitung

In einem sehr großen Topf Zwiebeln, Knoblauch und Chili im Öl anbraten, bis die Zwiebeln glasig sind,
dann Möhren und Lorbeer hinzugeben und kurze Zeit unter Rühren mit braten.

Mit Weißwein ablöschen und die Gemüsebrühe auffüllen. (Ich gebe 1 l heißes Wasser und dann 4 – 5 gehäufte Teelöffel Gemüsebrühepulver dazu)

Thymian zugeben, mit Salz und Pfeffer nach Bedarf abschmecken und ca. 10 – 15 min köcheln lassen.

Nun den Lauch, dann die Miesmuscheln dazu geben und weitere 10 min abgedeckt kochen.
(Ich rühre die Muscheln regelmäßig um, damit auch ja jede in den heißen Sud kommt und die Zutaten sich richtig vermischen.)

Auf tiefe Teller mit etwas Sud und einem kleinen Berg, bestreut mit gehackter Petersilie, auftun und mit frischem warmem Baguette und bei einem kühlen trockenen Weißwein servieren.



Anmerkung:

Du hast so etwas noch nie gegessen und weißt nun nicht so recht, wie man das tun sollte? Nichts einfacher als das, du isst mit den Händen!
Stell eine Schüssel für Abfälle – Muschelschalen – auf den Tisch, jeder sollte eine Gabel und einen Löffel – für den Sud – haben. Nimm die Muschel in die Hand, hebe mit der Gabel das Fleisch aus der Schale – guten Appetit! (Übrigens: eine gute Freundin, von der Küste stammend, isst die Muscheln ohne Gabel: sie bricht die Schalen auseinander und hebelt mit der einen das Fleisch aus der anderen.)

 

Hier kannst du das Rezept im PDF-Format herunter laden:

Dateien:

Miesmuscheln in pikantem Gemüsesud mit Knoblauch Möhren und Lauch, ein leicht scharfer würziger Genuss, passend zu Baguette und Weißwein.

Empfohlene Links

  • Die Webseite meines langjährigen Lauf- und Bergfreundes Volker Roßberg. Erfahre hier u.a. mehr über tolle Bergtouren und "verrückte" Ultraläufe.
    Mehr erfahren
  • Niederlausitz-Cup – die große regionale Laufserie im Südosten Brandenburgs und im Nordosten Sachsens, mit bis zu 22 Wertungsläufen im Jahr
    Mehr erfahren
  • Gaststätte und Pension "Am Weinberg" in Mittelndorf, unser Stammgasthaus - unbedingt zu empfehlen: gute Unterkünfte und gutbürgerliche Küche
    Mehr erfahren
  • Freunde des gedoppelten Bulin, kurz: FDGB. Die Webseite des KV FDGB, einer tollen Truppe Berliner Kletterer, mit lesenswerten Beiträgen
    Mehr erfahren

 

Danke für

den Besuch

auf Quackensturm

Enjoy your life!